Texas als neuer XC Hotspot?

Auf keinen Fall neu – schon 1998 und 2002 gab es dort Weltrekorde!

Am zweiten Juli dieses Jahres hat Luc Armant einen eindrücklichen 470km XC Flug durch Texas hingelegt. Der beinahe 10-stündige Flug wurde mit schnellen 48.18 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit absolviert. Solche Strecken können nur in ausserordentlich optimalen Bedingungen bewältigt werden. Die 3D Seitenaufnahme zeigt gut, wie stark der Wind gewesen sein muss und wie sich das auf die Thermik auswirkt: die Bärte stehen extrem schief.

Thermikkreise in starker Thermik

Wir haben uns gefragt, ob denn nun Texas der neue XC Hotspot wird und haben etwas nachgeforscht. Dabei sind wir auf einen interessanten Artikel gestossen, in welchem Will Gadd ausführlich beschreibt, wie er den neuen Weltrekord jagt und auf 288km erhöht – im Jahre 1998. Gestartet wurde damals in Hobbs, an der Grenze der US-Staaten New Mexiko und Texas. Luc Armant startete bei seinem Flug am südlichsten Punkt Texas und flog in Richtung Hobbs.  Alle Flüge aus Hebbronville findet Ihr hier.

Thermikkreise in starker Thermik

Will Gadd hat übrigens – gemäss eigenen Angaben – 2002 nochmals einen XC Weltrekord über 423 Kilometer geschafft. Damaliger Startort: Zapata in Texas, nur rund 80 Kilometer von Hebbronville entfernt. Und am Ende seines Berichts sagt er:

„Someone will fly 300 miles (482km) here, and it will be a great accomplishment“.

12 Jahre nach seiner Aussage hat er Recht bekommen. Heute ist Will Gadd vorwiegend bekannt aufgrund seiner ausserordentlichen Fähigkeiten im Eisklettern. Mehr zu seiner Person findet Ihr unter willgadd.com.

Das könnte Dich auch interessieren...