MeteoSchweiz im neuen Kleid – Dein Feedback?

MeteoSchweiz

Aufgeräumt und „Responsive“ – die neue MeteoSchweiz Website

Die MeteoSchweiz hat einen neuen Webauftritt bekommen. Auf den ersten Blick sieht die neue Seite gut aus: sie erscheint aufgeräumt und ist „responsive“, d.h. sie passt sich den Platzbeschränkungen auf Tablets und Mobiles an.

Gemäss MeteoSchweiz wurde das Augenmerk auf die „am meisten nachgefragten Wetterinformationen […] der 1.4 Mio. monatlichen Nutzer“ gerichtet. Im Blogpost zum Relaunch, wird vor allem auf die Verbesserungen in Sachen Usability Bezug genommen. Doch wie steht es um die Qualität der verfügbaren Informationen für uns Gleitschirmpiloten?

Ich teste, ob die bisher für mich als Gleitschirmpiloten nützlichen bzw. relevanten Infos noch immer verfügbar sind:

  • Allgemeine Lage & Isobarenkarte: mein erster Check am Morgen; sich einen Überblick über die aktuelle Wetterlage zu verschaffen, war für mich immer zwingend. Unter Wetter > Prognosen > Allgemeine Lage wird man auch weiterhin fündig; auch die Isobarenkarte ist noch da.
  • Wetterbericht: getrennt nach Deutsch- und Westschweiz sowie Alpensüdseite wird auch künftig im Reiter „Wetterbericht“ der aktuelle Tag und die darauf folgenden Tage kurz prognostiziert. Die „Allgemeine Lage“ (ohne Isobarenkarte) wurde auch integriert.
  • Niederschlagsradar: dieses Feature wurde verbessert. Messungen und Prognose lassen sich nun ohne Pop-Up abspielen und man kann in Regionen hineinzoomen.
  • Aktuelle Winddaten (neu): der Reiter „Wind“ ist für uns Gleitschirmpiloten wohl die am schwersten zu verdauende Umstellung. Bisher konnten wir aktuelle Windmessungen aller Stationen abrufen, neu werden Messungen wie auch Prognosen als COSMO-Karten für 10m über Boden bzw. 2000m zur Verfügung gestellt.
  • Aktuelle Winddaten (wie bisher): möchte man auf die altbekannte Übersicht der einzelnen Messstationen zugreifen, führt der Weg über Wetter > Messwerte > Messwerte an Stationen. Leider musste die Übersichtlichkeit der „Usability“ weichen – die auf der Karte dargestellten Windstärken sind mangels Windrichtung nutzlos. Einziger Lichtblick: klickt man auf eine Messstation, werden die Messdaten der letzten 96 Stunden neu mit Windpfeilen und Graph dargestellt (inkl. Messpunkte-Tooltip, wenn man mit der Maus über den Graph fährt).
  • Radiosondierungen (Emagramme): gemäss Informationen auf der neuen Website werden Emagramme nur noch im (kostenpflichtigen) Service-Bereich zur Verfügung gestellt. Das ist eine klare Verschlechterung gegenüber der alten Website.
  • Weitere Neuerungen: Temperaturen und Bewölkung (Satellitenbild) werden neu ebenfalls mit Slider dargestellt, um Messungen und Prognosen als „Film“ abspielen zu können. Ganz nett; der tatsächliche Nutzen (möglicherweise für Thermikprognosen) wird sich im Frühjahr 2015 zeigen…
  • MeteoSchweiz Mobile App: die Apps sind von diesen Anpassungen nicht betroffen und funktionieren wie gewohnt (MeteoSwiss für Android | MeteoSwiss für iPhone).
Messwerte: Windstärke ohne Windrichtung

Wind-Messwerte: da fehlt was…

Fazit: der Informationsgehalt wichtiger Meteo-Informationen wurde teilweise „trivialisiert“ und in einem Fall massiv verschlechtert. Dafür kamen neue Features hinzu, die für uns Gleitschirmpiloten möglicherweise fürs tägliche Meteobriefing ganz nützlich sein können. Wir werden die kommenden Änderungen auf der MeteoSchweiz auch weiterhin aufmerksam verfolgen.


Sende uns Deine Verbesserungswünsche!

Was hältst Du vom neuen MeteoSchweiz Web-Auftritt?

Was wären Deine Verbesserungswünsche?

Kommentiere diesen Blogpost auf Facebook oder sende uns eine E-Mail. Wir werden mit den Verantwortlichen bei MeteoSchweiz bzw. der Agentur Kontakt aufnehmen und das gesammelte Feedback weiterleiten.

Vielen Dank im Voraus für Deine Mithilfe!

 

Das könnte Dich auch interessieren...